Erwachsene

Einen Schwerpunkt meiner Arbeit stellt Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung und Begleitung von Erwachsenen durch belastende Situationen sowie Unterstützung beim Umgang mit Veränderungen dar. Am Beginn der Selbsterfahrung steht neben dem Wunsch etwaige Symptomatiken „verschwinden zu lassen“ oft auch das bloße Interesse daran mehr über sich selbst, eigenen Muster und Beziehungsdynamiken zu erfahren und so die eigene Lebensqualität zu erhöhen. Voraussetzungen für eine Veränderung ist vor allem die Zuversicht etwas bewirken zu können, Vertrauen, die Bereitschaft etwas zur Veränderung der Situation zu tun und Geduld – Probleme oder Muster die jahre- oder jahrzehntelang bestehen können nicht nach zwei Sitzungen verändert werden, sondern erfordern oft auch einen längeren Bearbeitungsprozeß.

Psychodrama setzt sich die Rollenerweiterung und Verbesserung der Spontanität zum Ziel. Spontanität wird von Moreno (1889-1974) als adäquate Reaktion auf eine neue Situation oder eine neue Reaktion auf eine alte Situation bezeichnet. Demnach ist die eigene Reaktion auf immer wiederkehrende Situationen veränderbar und dadurch können alte Handlungsmuster allmählich verändert werden.

Als die Methode, die davon ausgeht, daß „handeln heilender als reden“ ist, eignet sich das Psychodrama vor allem auch gut für Menschen, die ihre eigene schwierige Situation gut beschreiben und analysieren können, sich aber dennoch schwer tun ihr Handeln zu verändern. In der Therapie werden innere Bilder nach außen gebracht, Szenen aus dem Alltag oder frühe Erinnerung auf die Bühne gebracht. Neue Handlungsalternativen werden nicht nur besprochen sondern auch erprobt und sind so besser integrierbar.